06.05.2019 | 14:30–17:30 Uhr | Joseph-von-Eichendorff-Schule

Rollstuhlbasketball: Inklusion im Sportunterricht 20 freie Plätze

Kinder bewegen sich immer seltener in ihrer Freizeit und dieses Defizit führt daher zu immer häufigeren Unfällen mit teilweise schweren Folgen. Prävention in Form von Bewegungsförderung im Schulsport wird daher noch wichtiger. Rollstuhlbasketball ist für viele Schüler/innen eine ganz neue Erfahrung, die sie motiviert und in Bewegung bringt. Darüber hinaus setzen sie sich aktiv mit dem Thema Behinderung auseinander und bauen Berührungsängste ab, indem sie feststellen, dass Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam Sport treiben können.

Sebastian Arnold, der in der zweiten Liga bei den Mainhatten Sky-Wheelers Frankfurt spielt, bringt in dieser Veranstaltung sein – von der Unfallkasse Hessen (UKH) unterstütztes – Projekt „Rollstuhlbasketball macht Schule in Hessen“ Lehrkräften näher. Neben einem kurzen theoretischen Teil zur Durchführung des Projektes an der eigenen Schule, steht vor allem die praktische Erfahrung im Vordergrund. Daher werden die Teilnehmer/innen darum gebeten, bequeme Kleidung und Hallenschuhe mitzubringen.

Referent:Sebastian Arnold, Spieler bei den Mainhatten Sky-Wheelers Frankfurt
Leitung:Simone Fiedler, VBE Offenbach
Akkreditierungsvermerk:Dieses Fortbildungsangebot wurde von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz unter der Angebotsnummer LA- 01996280 mit 0,5 Fortbildungstagen akkreditiert.
Preis:0 € für Mitglieder / 10 € für Nichtmitglieder
maximale Teilnehmerzahl:20
Zielgruppe:Sport-Lehrkräfte aller Schulformen
Ort:Joseph-von-Eichendorff-Schule
Schulstr. 1
63179 Obertshausen