18.04.2018 | 14:00–16:30 Uhr | Westerwaldschule Waldenbach

Pädagogik auf vier Pfoten - Projekt Schulhund 20 freie Plätze

Die Referentin, eine Kollegin, die selbst sehr gute Erfahrungen mit ihrem Schulhund machen konnte, wird Ihnen die Möglichkeiten des Einsatzes, gemeinsam mit einer Schülergruppe, demonstrieren. Sie werden auch darüber informiert werden, welche Überlegungen und Maßnahmen im Vorfeld der Einführung zu treffen sind bzw. welche Problematiken im Einsatz an weiterführenden Schulen zu bedenken sind.

„Derzeit gibt es in Deutschland schätzungsweise weit über 1000 Schulen mit Hunden im pädagogischen Einsatz. Davon sind im Fachverband Schulhunde aktuell 379 Kolleginnen und Kollegen mit einer Selbstverpflichtung zur Einhaltung von Hygiene-, Ausbildungs- und Einsatzstandards für Schulhunde vernetzt (Stand 12.2017).“

Welche Wirkung kann der Einsatz eines Schulhundes mit sich bringen?

Psychologische und soziale Wirkung:
➢ Angst- und Stressreduktion
➢ Rückgang von Verhaltensauffälligkeiten
➢ Steigerung des Verantwortungsgefühls
➢ Freude am Schulalltag.
Wichtige pädagogische und schulische Wirkungen sind:
➢ Empathieförderung
➢ Steigerung der sozialen Kompetenz
➢ Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
➢ Lautstärke sinkt

Referent:Julia Hill, Lehrerin an einer HS/RS sowie Hundebesitzerin mit Schulhund-Erfahrung
Leitung:Petra Weber-Laßmann, Vorsitzende VBE Limburg-Weilburg
Akkreditierungsvermerk:Dieses Fortbildungsangebot wurde von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz unter der Angebotsnummer LA-01789024 mit 0,5 Fortbildungstagen akkreditiert.
Preis:0 € für Mitglieder / 0 € für Nichtmitglieder
maximale Teilnehmerzahl:20
Zielgruppe:Lehrkräfte aller Schulformen
Ort:Westerwaldschule Waldenbach
Adolf-Weiß-Straße 2
35794 Mengerskirchen