26.04.2021 | 14:30–17:00 Uhr | Videokonferenz

Leistungsbewertung im Unterricht 35 freie Plätze

Leistungsbewertung im Unterricht stellt Lehrkräfte immer wieder vor Herausforderungen, vor allem, wenn Eltern – wie zunehmend zu beobachten ist – Rechtsmittel gegen Zeugnisse einlegen. Immer wieder einmal werden dann Noten aufgehoben mit der Begründung, dass Einzelnoten (vor allem für mündliche Leistungen) nicht ausreichend belegt seien.

Diese Informationsveranstaltung widmet sich zunächst in einem Vortrag den rechtlichen Grundlagen für die schulische Leistungsbewertung gemäß Hessischem Schulgesetz und der Verordnung zur Gestaltung des Schulverhältnisses.
Anschließend werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie juristische Anforderungen erfüllt werden können, die nötige Dokumentation im pädagogischen Alltag dabei aber noch umsetzbar bleibt.

Ziel der Veranstaltung ist die Erhöhung der Rechtssicherheit der teilnehmenden Lehrkräfte in Bezug auf Leistungsbewertung im Unterricht.

Wichtige Hinweise:

  • Diese Veranstaltung wird online in Form einer Videokonferenz durchgeführt. Dazu erhalten die Teilnehmer/innen am Tag vor der Veranstaltung den entsprechenden Link an die bei der Anmeldung hinterlegte E-Mail-Adresse zugesandt.
  • Indem die Teilnehmer/innen Zoom nutzen, willigen sie in die Übertragung und Speicherung ihrer personenbezogenen Daten in den USA ein. In den USA gelten andere Datenschutzbestimmungen als in Deutschland. Sehr ausführliche Informationen dazu gibt es in der ZOOM-Datenschutzerklärung.
Referent:Stefan Wesselmann, Landesvorsitzender VBE Hessen
Leitung:Stefanie Hoffmann, Landeskassenwartin VBE Hessen
Akkreditierungsvermerk:Dieses Fortbildungsangebot wurde von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz unter der Angebotsnummer LA-01477904 mit 0,5 Fortbildungstagen akkreditiert.
Preis:Kostenlos
maximale Teilnehmerzahl:50
Zielgruppe:Lehrkräfte aller Schulformen
Ort:Videokonferenz
über
ZOOM