„Schaffung von 1100 neuen Lehrerstellen ist nicht selbstverständlich, aber dringend notwendig!“

„Schaffung von 1100 neuen Lehrerstellen ist nicht selbstverständlich, aber dringend notwendig!“

VBE Hessen begrüßt geplante 1100 neue Lehrerstellen +++ Land Hessen leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Integration von Flüchtlingskindern +++ VBE mahnt, auch die Herausforderungen für Lehrkräfte durch Inklusion und Pakt für den Nachmittag zu berücksichtigen

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Hessen nimmt erfreut zur Kenntnis, dass die Hessische Landesregierung im neuen Jahr weitere 1100 Lehrerstellen schaffen möchte, um die Integration von Flüchtlingskindern ins hessische Schulsystem zu stemmen. 66 Millionen Euro hat das Land dafür im Haushalt 2017 eingeplant.

„Eine solch hohe Summe für die Beschulung und Betreuung von Flüchtlingskindern auszugeben ist keinesfalls selbstverständlich“, kommentiert der VBE-Landesvorsitzende Stefan Wesselmann mit Blick auf andere Bundesländer, wo weit weniger Geld fließt. Auch der „Praxisbeirat zur Flüchtlingsbeschulung“, der kürzlich am Kultusministerium neu eingerichtet wurde, sei ein Zeichen dafür, dass die hessische Landesregierung die Herausforderungen für die Schulen erkennt und annimmt.

Allerdings seien die jetzt geplanten 1100 neuen Stellen auch dringend notwendig: „Die Arbeit mit Flüchtlingskindern ist ja nur ein Aspekt im Schulalltag. Auch die Umsetzung des Pakts für den Nachmittag und der Inklusion kostet viel Zeit und bindet Personal“, sagt Wesselmann.

Die 800 Lehrerstellen, die das Land bereits im Jahr 2016 geschaffen hat, waren daher aus Sicht des VBE nur ein erster Schritt in die richtige Richtung, auf den nun hoffentlich ein zweiter folgt. Der VBE fordert daher die Parteien im Landtag auf, dem Vorhaben der Landesregierung unbedingt zuzustimmen.

Wesselmann weist außerdem darauf hin, dass die Arbeitszeit der hessischen Beamtinnen und Beamten laut Koalitionsvertrag ab 2017 um eine Stunde pro Woche sinken soll. Für die Lehrerinnen und Lehrer bedeutet das eine halbe Pflichtstunde. Was für die einzelne Lehrkraft nicht besonders ins Gewicht fällt, summiert sich allerdings bei 60 000 Lehrkräften. Umso wichtiger ist es aus Sicht des VBE Hessen, dass diese Arbeitszeitreduzierung durch die Schaffung weiterer Lehrerstellen (über die geplanten 1100 hinaus) kompensiert wird.

Die Positionen des VBE Hessen zur Ganztagsschule und zur sonderpädagogischen Förderung finden Sie auf der Homepage des VBE Hessen unter:
https://www.vbe-hessen.de/aktuelles/positionen/artikel/positionen-zur-ganztagsschule/
https://www.vbe-hessen.de/aktuelles/positionen/artikel/positionen-zur-sonderpadagischen-forderung/

Artikel als PDF downloadenDrucken