Pressemitteilungen

VBE Hessen zur PK des Kultusministers: „Wir sehen Licht und Schatten“

(08.08.2019) Der VBE Hessen nimmt Stellung zum Ausblick von Kultusminister Lorz auf das Schuljahr 2019/20. Im Fokus: Lehrkräfte-Mangel, Digitalisierung, DITIB und die Novelle des Lehrerbildungsgesetzes.

mehr

"Der Zeugnistag sollte kein Gerichtstag sein!"

(18.06.2019) Der VBE appelliert an Eltern, ihre Kinder nicht alleine an Noten messen, zumal schlechte Noten ein Hinweis auf Sorgen und Nöte sein können. Und so wichtig Üben und Lernen sind: Die Ferienzeit ist in erster Linie Erholungszeit!

mehr

Digitalisierung: "niederschmetternd und eines reichen Landes unwürdig"

(06.05.2019) Eine forsa-Umfrage offenbart die schlechte Ausstattung der Schulen mit Internet, W-LAN und Tablets. Für den VBE Hessen ist angesichts dessen der Digitalpakt nur eine Finanzspritze – die Ausstattung der Schulen mit Tablets aber eine Frage der sozialen Gerechtigkeit.

mehr

Gesundheit und Abschlussnoten nicht durch Fasten aufs Spiel setzen!

(02.05.2019) Der VBE Hessen weist darauf hin, dass im Ramadan Konzentrationsmangel, Schlaflosigkeit und Kreislaufkollapse Probleme an den Schulen sind.

mehr

Handschrift: mangelhaft. Ressourcen an Kita und Schule: ebenso

(09.04.2019) Eine VBE-Umfrage zeigt Probleme mit dem Handschreiben. Aus Sicht des VBE Hessen kommen Malen und Basteln im Elternhaus oft zu kurz, der Personalmangel in Kitas verschärft die Probleme.

mehr

Zur forsa-Studie: Lehrkräfte-Mangel verschärft auch in Hessen die Belastung für Schulleitungen

(22.03.2019) Die fehlende Weiterbildung für Seiteneinsteiger hält der VBE für verantwortungslos gegenüber der Schülerschaft und den Lehrenden selbst. UBUS- und Verwaltungskräfte dagegen zeigen das Bemühen des HKM um Entlastung für Schulen.

mehr

Der Digitalpakt kommt – aber es bleiben viele offene Fragen

(21.02.2019) Der VBE Hessen begrüßt die Entscheidung des Bundestags, weist aber auf die vielen ungeklärten Fragen zu Datenschutz, dauerhafter Finanzierung und Fortbildung der Lehrkräfte hin.

mehr

Kooperation mit DITIB: „Verlängerung einer unbefriedigenden Hängepartie“

(20.02.2019) Das HKM hat der DITIB Hessen die Möglichkeit eingeräumt, ihren Nachweis der Unabhängigkeit bis Jahresende nachzubessern. Der VBE Hessen ist der Meinung: DITIB hatte bereits Zeit genug.

mehr

„Eltern sollten Schulwahl nicht von eigenen Zukunftsträumen abhängig machen“

(15.02.2019) Bis 5. März müssen Eltern entscheiden, wie es nach der Grundschule für ihr Kind weitergeht. Der VBE Hessen appelliert, Kinder nicht zu überfordern und Empfehlungen der Lehrkräfte ernst zu nehmen. Noten alleine sind kein gutes Kriterium für Schulwahl.

mehr

„Wir brauchen Sprachförderung aus einem Guss – anstelle eines Flickenteppichs!“

(28.01.2019) Anlässlich der Übergabe der KMK-Präsidentschaft an Prof. Dr. Alexander Lorz formuliert der VBE Hessen seine Erwartungen: Sprachförderung, Zeit für Werteerziehung und faire Bezahlung von Grundschul-Lehrkräften.

mehr

Die Playstation unter dem Weihnachtsbaum ist kein Ersatz für Zeit mit den Eltern!

(14.12.2018) Mit Blick auf Weihnachten erinnert der VBE Hessen daran, dass Kinder – gerade nach dem Spielen in virtuellen Welten – Eltern brauchen, die sie zurück auf den Boden holen, sich Zeit für sie nehmen, mit ihnen spielen, lachen und mit denen sie über alles reden können.

mehr

VBE fordert Koalitionäre auf: „Wir müssen mehr Zeit und Geld in Bildung investieren!“

(6.12.2018) Anlässlich der Koalitionsverhandlungen erinnert der VBE-Landesvorsitzende Wesselmann: „Bildung ist eine entscheidende Grundlage für unsere Gesellschaft. Und Schule muss in die Lage versetzt werden, Chancenungleichheit zu kompensieren, statt sie zu zementieren!“

mehr

„Mehr Unterrichtstoff und mehr Erziehung in der gleichen Zeit: Das ist die Quadratur des Kreises!“

(09.11.2018) Der VBE kommentiert die forsa-Umfrage, die der VBE-Bundesverband in Auftrag gegeben hat, und schließt sich der Forderung nach „Mehr Zeit für Werteerziehung“ an. Diese Zeit findet sich aus VBE-Sicht am besten in “echten” Ganztagsschulen.

mehr

„Der Einsatz von Verwaltungskräften ist positiv, muss aber gut überlegt sein“

(22.10.2018) Das Kultusministerium hat angekündigt, zur Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben Verwaltungskräfte an Schulen in Fulda und im Main-Kinzig-Kreis zu schicken. Der VBE Hessen begrüßt die Entlastung, fordert aber Standards für die Zuweisung von Sekretariatsstunden.

mehr

VBE Hessen ruft zur Wahl auf und fordert engagierte Politik gegen Lehrermangel

(20.10.2018) Der VBE Hessen sieht Wählen als Bürgerrecht und -pflicht zugleich an. Den Parteien gibt er den Auftrag mit, Schule zu entbürokratisieren, Lehrkräfte zu entlasten und Seiteneinsteiger zu qualifizieren.

mehr

"Die Zeitumstellung wurde von Menschen erfunden, die keine Kinder haben!"

(18.10.2018) Der VBE Hessen plädiert aus schulischen Gründen für die Abschaffung der Zeitumstellung – und für die komplette Umstellung auf Winterzeit.

mehr

„Die Selbstbeweihräucherung des Kultusministers hilft den Schulen nicht weiter“

(02.08.2018) Der VBE Hessen hält den Lehrkräftemangel nach wie vor für ein zentrales Problem – auch mit Blick auf die Inklusion. Die Qualifizierung von Seiteneinsteigern sowie Anreize für Grundschul- und Förderschul-Lehramt sind daher dringend notwendig.

mehr

„Beim Brunch mit Kinderbetreuung im Luxushotel kippt der Rummel um die Einschulung ins Absurde“

(01.08.2019) VBE Hessen sieht den Trend zur „Eventisierung“ des ersten Schultags kritisch und erinnert daran, dass Kinder über den ersten Schultag hinaus Aufmerksamkeit und Unterstützung der Eltern bekommen müssen.

mehr

„Ein Schulkind sein, bedeutet selbständig zu werden – ohne Handy und Elterntaxi!“

(26.08.2018) Der VBE rät Eltern, lieber Süßes und Stifte statt Handys in die Schultüte zu stecken. Die Selbständigkeit wird auch durch Verzicht auf das „Elterntaxi“ gefördert – das kommt zudem der Gesundheit und der Sicherheit aller Kinder zugute.

mehr

„Der Zeugnistag sollte kein Gerichtstag sein!“

(14.06.2018) Mehr Gelassenheit im Umgang mit Noten, das rät der VBE Hessen den Eltern. Vor “bösen Überraschungen” bewahre der rechtzeitige Austausch mit den Lehrkräften. Und egal, wie die Noten ausfallen: Kinder und Jugendliche brauchen die Ferien auch zur Erholung, erinnert der VBE.

mehr

VBE begrüßt Urteil zum Streikverbot für Beamte

(12.06.2018) „Protest ja, Streik nein!“ lautet die Linie für die Gewerkschaftsarbeit des VBE Hessen, der sich durch das Urteil des Gerichts bestätigt sieht. Das Streikrecht steht aus VBE-Sicht in Widerspruch zum staatlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag.

mehr

VBE Hessen begrüßt erste Schritte zur Entlastung von Schulleitungen an Grundschulen

(09.05.2018) Der VBE-Landesvorsitzende Stefan Wesselmann lobt geplante Änderungen im Beamten- und Besoldungsrecht, mahnt aber Handlungsbedarf beim Leitungsdeputat an Schulen an. Anlass ist die heutige Anhörung im Landtag zu einem Gesetzentwurf zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften.

mehr

„Die Personalplanung für die Schulen darf nicht länger im Blindflug geschehen“

(31.01.2018) Der VBE Hessen teilt die Kritik der Bertelsmann-Studie am Lehrermangel und den Berechnungsgrundlagen für die Bedarfsermittlung. Den freiwilligen Einsatz von Pensionären hält der VBE für denkbar – als Mentoren.

mehr

"Misserfolg in der 5. Klasse frustriert und demotiviert Schülerinnen und Schüler"

(25.01.2018) In den Grundschulen stehen die Beratungs-gespräche zur Wahl der weiterführenden Schule an. Der
VBE Hessen appelliert aus diesem Anlass an die Eltern, ihr Kind nicht zu überfordern. Die Empfehlungen der Lehrkräfte seien wohlüberlegt.

mehr

"Eltern sollten Ferien nicht eigenmächtig verlängern"

(15.12.17) „Ein günstiges Flugticket ist kein Grund, die Ferien eigenmächtig zu verlängern!“ stellt der VBE-Landesvorsitzende Stefan Wesselmann kurz vor der Weihnachtspause klar. Er erinnert Eltern an ihre Vorbildfunktion – und an das Bußgeld, das bei Verstößen gegen das Schulgesetz droht.

mehr

Lehrermangel: Tausende Vertretungskräfte ohne pädagogische Ausbildung an den Schulen

(16.11.2017) Der Mangel an qualifizierten Lehrerinnen und Lehrern ist weit größer als die Statistiken vorgeben: An hessischen Schulen sind mehrere tausend Personen im Einsatz, die keinerlei pädagogische Ausbildung besitzen: Vertretungskräfte für den Unterricht als auch externe Kräfte, die die Kinder betreuen und beaufsichtigen.

mehr

„Es war höchste Zeit für die Anerkennung der Arbeit an den Grundschulen!“

(15.09.2017) „Mit diesem Paket würdigt das Kultusministerium endlich die Arbeit der Grundschulen. Es war höchste Zeit!“, kommentiert Stefan Wesselmann, Vorsitzender des VBE Hessen, das Maßnahmenpaket zur Unterstützung der Grundschulen. Wichtige Forderungen des VBE Hessen wie eine höhere Besoldung von Konrektorinnen und Konrektoren werden darin erfüllt.

mehr

„Die versprochenen 700 Stellen für Sozialpädagogen brauchen die Grundschulen dringend für Inklusion und Ganztag“

(05.09.2017) „Jede Investition in Schule ist eine gute Investition“, kommentiert der Vorsitzende des VBE Hessen, Stefan Wesselmann, die Ankündigung der Landesregierung, 700 neue Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte im Doppelhaushalt 2018/19 einzuplanen. Allerdings mahnt er klare Zuständigkeiten und einfache Verfahren an.

mehr

Die August-Ausgabe der LuS ist da!

(14.08.2017) Die Novelle des Gesetzes zur Lehrerbildung ist unser Schwerpunkt: Sie erfahren, was hinter den Kulissen verhandelt wird, außerdem ziehen zwei Referendarinnen und eine junge Lehrerin kritische Bilanz ihrer praktischen Ausbildung. Beim „Klassenbesuch“ haben wir den Schulhund Nelson kennen gelernt.
(PDF zum Download rechts in der Spalte)

mehr

Wie Eltern ihren Kindern den Start ins neue Schuljahr erleichtern könen

(06.08.2017) Der VBE Hessen gibt Tipps, wie Eltern ihren Kindern den Start ins neue Schuljahr erleichtern können: Schlafrhythmus Schritt für Schritt umstellen, ermutigen statt überfordern und beim Lernen für Pausen und ruhige Umgebung sorgen

mehr

„Wir brauchen mehr als einen Grundwortschatz, nämlich Zeit zum Üben und Wiederholen“

(07.06.2017) Das Hessische Kultusministerium stellt Grundschulen künftig einen Grundwortschatz zur Verfügung. Der VBE Hessen hält die Wortschatzarbeit zwar für wichtig, verspricht sich aber von zusätzlichen Deutsch-Stunden und einer Doppelbesetzung im Unterricht eine größere Wirkung auf die Rechtschreibung.

mehr

„Die Politik muss das Vertrauen der Lehrkräfte in die Inklusion zurückgewinnen!“

(29.05.2017) Im Auftrag des VBE hat forsa Lehrerinnen und Lehrer nach ihrer Sicht auf die Inklusion befragt. Mehr als die Hälfte spricht sich für den gemeinsamen Unterricht aus. Allerdings: Eine große Mehrheit plädiert für den Erhalt der Förderschulen – auch, weil die Regelschulen eine angemessene Förderung unter den gegebenen Bedingungen nicht leisten können.

mehr

"Die Politik muss das Wissen und die Erfahrung der Lehrkräfte wertschätzen!"

(12.05.2017) Delegierte des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) aus ganz Hessen haben sich am 11./12. Mai zur Landesvertretersammlung in Fulda getroffen. Dem Thema „Stark gefordert! Gering geschätzt?“ widmete sich sowohl der Leitantrag als auch die Diskussion mit dem Kultusminister und Bildungspolitikern aus dem Landtag.

mehr

„Wir dürfen Schüler mit seelischen Erkrankungen und ihre Lehrer im Unterricht nicht alleine lassen“

(24.04.2017) Der VBE Hessen kann zentrale Erkenntnisse der heute vom VBE Bundesverband vorgestellten Expertise zum Förderbedarf von Kindern und Jugendlichen mit emotional-sozialen Entwicklungsstörungen (ESE) aufgrund zahlreicher Erlebnisse und Erfahrungen hessischer Lehkräfte bestätigen. Hier kommentieren wir die Expertise aus Landessicht.

mehr

Die inklusive Schule braucht Fachkräfte für die medizinische Versorgung von kranken Kindern und Jugendlichen

(20.03.2017) Der Verband für Bildung und Erziehung (VBE) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordern die Ausbildung und den Einsatz von Schulgesundheitsfachkräften. Die Verbände haben in einem gemeinsamen Brief an die Ministerinnen und Minister für Bildung und für Gesundheit in Bund und Ländern ihre Forderungen zum Ausdruck gebracht und begründet.

mehr

„Ein guter Tag für die Beamten in Hessen“

(14.03.2017) „Heute ist ein guter Tag für die Beamtinnen und Beamten in Hessen“, kommentiert Stefan Wesselmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Hessen die Ankündigung der Landesregierung, den Tarifabschluss der hessischen Angestellten auf die Beamten zu übertragen.

mehr

Tarifrunde 2017 endet mit akzeptablem Kompromiss

(03.03.2017) Insgesamt 4,2 Prozent mehr Gehalt in den beiden nächsten Jahren: Das ist das wichtigste Ergebnis der Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst. Außerdem sollen Landesbeschäftigte ab 2018 kostenfrei das hessenweite Jobticket bekommen; die Erfahrungsstufe 6 ab der Entgeltgruppe 9 wird eingeführt.

mehr

Tarifrunde 2017: Für faire Bezahlung und ein Ende der Kurzzeitverträge für angestellte Lehrkräfte

(26.02.2017) Mit Blick auf die Tarifverhandlungen am 2. und 3. März in Dietzenbach unterstreicht der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Hessen seine Forderungen für die angestellten Lehrerinnen und Lehrer: die Einführung der Erfahrungsstufe 6 ab der Entgeltgruppe 9, eine 6-prozentige Lohnerhöhung und lineare Erhöhung, sowie die Abschaffung der Kurzzeitverträge.

mehr

"Die Initiative gegen sexuelle Gewalt an Schulen ist sinnvoll und leider auch notwendig"

(21.02.2017) Der VBE Hessen begrüßt den Start der Bundesinitiative „Schule gegen sexuelle Gewalt“ in Hessen. „Es ist gut, dass die Schulen jetzt Konzepte und Leitlinien an die Hand bekommen, wie sie Schülerinnen und Schüler vor sexueller Gewalt schützen können und wie sie im Verdachtsfall handeln sollen“ so Stefan Wesselmann, Landesvorsitzender des VBE Hessen.

mehr

Ja zur Inklusion – aber mit Rücksicht auf das Kindeswohl!

(08.02.2017) Bei der Anhörung zur Schulgesetznovelle hat der VBE Hessen vor einer halbherzigen Umsetzung der Inklusion gewarnt. „Zu den Gelingensbedingungen für Inklusion gehört nicht nur ein Bekenntnis der Politik in Land, Kreis und Kommune, sondern auch ausreichend finanzielle Mittel“, stellte Stefan Wesselmann, Vorsitzender des VBE Hessen, klar. Durch die aktuelle Politik seien Lernerfolg und Kindeswohl gefährdet.

mehr