Grundzuweisung von Förderschullehrkräften: VBE Hessen sieht Erlass kritisch

Grundzuweisung von Förderschullehrkräften: VBE Hessen sieht Erlass kritisch

(20.02.2020) Die Informationen einiger Staatlicher Schulämter zur künftigen Zuweisung von Förderschullehrkräften hatten Ende 2019 Besorgnis in Schulleitungen und Kollegien ausgelöst, u.a. durch die Behauptung, dass eine Förderschullehrkraft dann alle Förderschwerpunkte abdecken müsse, es keine weitere Unterstützung durch das Beratungs- und Förderzentrum (auch nicht durch Testmaterialien) gebe und die Grundschule für die Organisation einer Vertretung (z.B. bei Krankheit, Mutterschutz, Elternzeit) die alleinige Verantwortung trage.

Als Reaktion wandte der VBE Hessen sich deshalb im Dezember in einem Offenen Brief an den Kultusminister. Darin wies der Landesvorsitzende Stefan Wesselmann darauf hin, dass die Weiterentwicklung der sonderpädagogischen Förderung an Regel- und Förderschulen Entscheidungen bedarf, die unter Einbeziehung aller beteiligten Professionen mit Weitblick und in Ruhe getroffen werden müssen, und vor allem entsprechender Ressourcen. „Grundsätzlich sind feste Stellen für Förderschullehrkräfte an Regelschulen zu begrüßen. Diese benötigen unbedingt kontinuierliche und verlässliche Unterstützung. Das darf aber nicht zu Lasten von BFZ und Förderschulen geschehen. Kein System darf gegen das andere ausgespielt werden“, forderte Wesselmann.

Ende Januar wurde schließlich ein Erlass-Entwurf zur Grundzuweisung im Hauptpersonalrat der Lehrerinnen und Lehrer (HPRLL) erörtert. Das Kultusministerium ließ sich darauf ein, in kritisierten Punkten mit präziseren Formulierungen mehr Klarheit zu verschaffen. So wurde der Auftrag der Förderschullehrkräfte – mit den Regelschullehrkräften gemeinsam den Unterricht für Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf zu gestalten – ebenso deutlicher gemacht wie die Anbindung an das BFZ und die weiteren Ressourcen für die Regelschule im Rahmen der Vereinbarungen innerhalb des inklusiven Schulbündnisses.

Inzwischen wurde der Erlass veröffentlicht. „Wir sind froh, dass wir noch einige Änderungen erreichen konnten, sehen in der geplanten Umsetzung aber auch weiterhin Licht und Schatten und werden den Prozess wie immer konstruktiv-kritisch begleiten“, verspricht Wesselmann allen Beteiligten.

Den Erlass des HKM sowie den Offenen Brief des VBE finden Sie auf dieser Homepage in der Rubrik Aktuelles > Material.

Artikel als PDF downloadenDrucken