Masken: Bitten, aber nicht verpflichten

Masken: Bitten, aber nicht verpflichten

24.08.2020) Klassenräume sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Weil sich aber in zahlreichen Klassenräumen die Abstandsregeln nicht einhalten lassen, wünschen sich die Lehrkräfte vielerorts, dass die Schülerinnen und Schülern trotzdem einen Mund-Nase-Schutz tragen. Lehrkräfte können die Schüler/innen bitten, eine Maske zu tragen, z. B. weil sie selbst (oder Angehörige) einer Risikogruppe angehören und dennoch Präsenzunterricht erteilen – sie können sie jedoch nicht dazu verpflichten. Auch die Schulleitung oder die Konferenzen können sich nicht über das Landesrecht hinwegsetzen.

Umgekehrt hat das Kultusministerium es den Schulen freigestellt, ganz oder teilweise auf die Maskenpflicht (auf dem Pausenhof, in den Gängen etc.) zu verzichten. Hierüber entscheidet die/der Schulleiter/in nach Anhörung der Schulkonferenz.
Allerdings dürfen die Gesundheitsämter eine Maskenpflicht auch im Klassenzimmer verhängen, wie dies in einigen Landkreisen bzw. Schulamtsbereichen mit besonders hohen Infektionszahlen bereits geschehen ist.

Foto: unsplash/Vera Davidova

Artikel als PDF downloadenDrucken