Landesvorstand nimmt Lehrerbildung und Digitalisierung in den Blick

Landesvorstand nimmt Lehrerbildung und Digitalisierung in den Blick

(23.09.2019) Digitalisierung, Lehrerbildung, Benotung: Diese Themen haben den Landesvorstand des VBE Hessen auf seiner Sitzung am 20. September 2019 an der Goetheschule in Limburg beschäftigt.

Ein neues Positionspapier, das auf der Sitzung verabschiedet wurde, berücksichtigt Chancen und Risiken der Digitalisierung, benennt aber vor allem Handlungsbedarfe seitens der Politik. Die VBE-Position finden Sie in Kürze auf dieser Homepage in der Rubrik „Aktuelles / Positionen“.

Die anstehende Novelle des Lehrerbildungsgesetzes sorgte für intensive Diskussionen über Studieninhalte und Studiendauer sowie die Betreuung der LiV an Schulen und in Studienseminaren – auch in der nächsten Ausgabe von „Lehrer und Schule“ werden wir uns diesem Thema widmen. Mit Blick auf die im Koalitionsvertrag vorgesehene Möglichkeit für „pädagogisch selbständige Schulen“, zugunsten von verbalen Beurteilungen auf Ziffernnoten zu verzichten, sprach der Landesvorstand sich einhellig dafür aus, an Ziffernnoten festzuhalten – auch dazu ist eine Position in Arbeit. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Das zentrale gewerkschaftspolitische Thema auf der Sitzung war die Vorbereitung der Personalratswahlen im Frühjahr 2020. Übrigens: Der VBE Hessen bietet ab Dezember an verschiedenen Orten in Hessen Schulungen für (mögliche) Wahlvorstände an. Die Termine finden Sie unter Aktuelles / Veranstaltungen!

Auf dem Foto v.l.n.r.: Stefan Wesselmann (Landesvorsitzender), Stefanie Hoffmann (Kassenwartin), Angela Tüncher (stv. Landesvorsitzende)

Artikel als PDF downloadenDrucken