LVV: Viele Anträge, neue Satzung

LVV: Viele Anträge, neue Satzung

Die Delegierten der Landesvertreterversammlung in Fulda haben den Leitantrag zur Wertschätzung des Lehrerberufs einstimmig verabschiedet. Zur Abstimmung standen zudem eine neue Satzung sowie zahlreiche Anträge aus den Regional- und Kreisverbänden.

Der Leitantrag benennt die kritischen Punkte in der Lehrerausbildung, der Fort- und Weiterbildung, bei den Arbeitsbedingungen sowie der Bezahlung und stellt dazu Forderungen auf. Der Leitantrag ist hier nachzulesen

Die Delegierten stimmten zudem über zahlreiche weitere Anträge aus den Regionalverbänden des VBE Hessen ab. Auf diese Weise bestimmt die Basis den Kurs des VBE Hessen und gibt der Landesleitung Arbeitsaufträge für die Gespräche mit Politik und Schulverwaltung in der kommenden Wahlperiode mit. Die Anträge forderten u.a. eine Doppelbesetzung in Inklusionsklassen, die Begrenzung der Klassengröße in inklusiven Klassen, eine bessere Besoldung von Konrektorinnen und Konrektoren an Grundschulen, die Erhöhung des Schuldeputats an allen Schulen, die Reduzierung von Verwaltungsaufgaben und Dokumentationspflichten, ein höheres Fortbildungsbudget für Schulen und Entlastungsstunden für Mentoren.

Änderungen an der Satzung waren nötig geworden um den VBE Hessen weiterzuentwickeln: So gehören nun Sprecherinnen und Sprecher des Jungen VBE, der Senioren- und Frauenvertretung mit Sitz und Stimme zum Landesvorstand.

Artikel als PDF downloadenDrucken