Klassenfahrten: Kostenobergrenzen verdoppelt

Klassenfahrten: Kostenobergrenzen verdoppelt

(09.02.2022) Seit Anfang Februar 2022 gelten neue Kostenobergrenzen für Klassenfahrten.

Die Gesamtkosten für An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung und Nebenkosten wie Eintrittsgelder, die die Eltern bzw. die volljährigen Schüler/innen aufbringen müssen, dürfen bei Fahrten im Inland maximal 300 Euro und bei Fahrten ins Ausland höchstens 450 Euro betragen.

Spart die Klasse über einen längeren Zeitraum Geld für die Klassenfahrt an, gelten als Obergrenzen: 600 Euro bei Inlandsfahrten, 900 Euro bei Auslandsfahrten.

Dies regelt ein aktueller Erlass aus dem Hessischen Kultusministerium, in dem zudem darauf hingewiesen wird, dass die Schulen nicht nur diese Obergrenzen, sondern auch die finanziellen Möglichkeiten der Familien im Blick haben sollen.

Foto: Annie Spratt / unsplash

Artikel als PDF downloadenDrucken