Fast 99 Prozent für Heini Schmitt

Fast 99 Prozent für Heini Schmitt

Auf dem Gewerkschaftstag des dbb beamtenbund und tarifunion Hessen (dbb Hessen) ist der Landesvorsitzende Heini Schmitt in seinem Amt bestätigt worden. Schmitt erhielt beeindruckende 98,75 % der abgegebenen Stimmen.
Die Delegierten aus 39 Fachverbänden – unter ihnen der VBE Hessen – bestätigten auch die bisherigen stellvertretenden Landesvorsitzenden Birgit Kannegießer, Richard Thonius, Reinhold Petri, Michael Volz, den Schatzmeister sowie den Pressesprecher Thomas Müller (Mitglied des VBE Hessen) klar in ihren Ämtern.
Der Gewerkschaftstag fand unter dem Motto „Hessen gestalten – nur mit uns!“ am 15. und 16. Mai 2018 in Darmstadt statt. Im öffentlichen Teil der Veranstaltung warb Schmitt bei den Politikern eindringlich um einen Pakt gegen die Gewalt gegen die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst. Zuvor hatte er in seiner Rede weitere aktuelle Probleme wie die Notwendigkeit von Integration benannt und die daraus für den Staat erwachsenden Aufgaben deutlich gemacht.
Zudem sparte er in Anwesenheit zahlreicher Politiker – Ministerpräsident Volker Bouffier, Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD), René Rock (FDP), Alexander Bauer (CDU), Nancy Faeser (SPD), Jürgen Frömmrich (Bündnis90/ DIE GRÜNEN) und Hermann Schaus (DIE LINKE) – nicht mit Kritik an der Hartleibigkeit der Landesregierung in Sachen Beamtenbesoldung. „Es ist ein Unding, dass immer öfter die Beamten ihren Dienstherren auf die verfassungsmäßige Besoldung verklagen müssen“, sagte Schmitt unter dem Applaus der Delegierten des Gewerkschaftstages in Darmstadt. „Das war so nicht gedacht und ist ein Armutszeugnis.“ Er kündigte an, dass der dbb Hessen notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht gehe, um die Beamtenbesoldung in Hessen gerecht zu machen.
Sein Wahlergebnis wertete Schmitt als Bestätigung für die Arbeit des dbb Hessen und als Ansporn für die nächsten 5 Jahre: „Diese Rückendeckung ist uns Verpflichtung“, sagte Schmitt vor den Delegierten in Darmstadt.

Auf dem Foto v.l.n.r.:
vordere Reihe: Stefan Wesselmann (VBE-Landesvorsitzender), Ulrich Silberbach (Bundesvorsitzender des dbb), Udo Beckmann (VBE-Bundesvorsitzender), Heini Schmitt (Landesvorsitzender dbb Hessen), Helmut Deckert (dbb Hessen Seniorenvertretung, VBE)
hintere Reihe: Angela Tüncher, Christel Müller, Anke Schneider, Markus Wolf (alle Landesleitung VBE Hessen)

Foto: Friedhelm Windmüller

Artikel als PDF downloadenDrucken