Corona-Zuschlag in der Pflegeversicherung

Corona-Zuschlag in der Pflegeversicherung

(29.11.2021) Ab 1. Januar 2022 erhebt die private Pflegepflichtversicherung befristet für 12 Monate einen Corona-Zusatzbeitrag. Beamtinnen und Beamte müssen dann durchschnittlich 7,30 Euro pro Monat mehr bezahlen.

Hintergrund ist, dass der Gesetzgeber einen „Rettungsschirm“ eingerichtet hat, um die pflegerische Versorgung zu sichern und die durch die Pandemie stark gestiegenen Kosten in der Pflege abzusichern. Die private Pflegepflichtversicherung wurde verpflichtet, sich daran zu beteiligen.

Weitergehende Informationen sowie eine ausführliche Begründung für den Corona-Zuschlag sind nachzulesen in den dbb Hessen Nachrichten Nr. 18/2021, die – wie alle anderen Ausgaben dieser Nachrichten – im internen Bereich unserer Homepage zu finden sind.

Foto: iStock

Artikel als PDF downloadenDrucken