Befreiung von Präsenzpflicht nur für Unterricht

Befreiung von Präsenzpflicht nur für Unterricht

(03.06.2020) Durch die jüngste Aktualisierung der Corona-Verordnung, die ab 2. Juni 2020 gilt, hat sich eine wichtige Änderung ergeben. Der §3 Absatz 5 behandelt (nach wie vor) die Befreiung von der Teilnahme am schulischen Präsenzbetrieb. Nun wurde dieser Passus aber folgendermaßen präzisiert: „Eine Befreiung von Lehrkräften (...) gilt nicht für die Wahrnehmung von Verwaltungsaufgaben sowie für die Teilnahme an Dienstversammlungen, Dienstgesprächen, Abstimmungsgesprächen mit Kolleginnen oder Kollegen, Konferenzen der Lehrkräfte und ähnliche Besprechungen in Präsenzform, bei denen länger als 15 Minuten andauernde Kontakte zu Schülerinnen, Schülern oder Studierenden ausgeschlossen sind.“

Mit anderen Worten: Mit „Präsenzbetrieb“ ist ausschließlich der Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern gemeint. Lehrkräfte, die vom Präsenzunterricht befreit sind, müssen also trotzdem bei Dienstversammlungen u.ä. anwesend sein. Zu den sozialpädagogischen Fachkräften wird im ergänzenden Absatz keine Aussage getroffen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass diese Regelung für sie gleichermaßen gilt, da sie an anderer Stelle des Paragraphen auch einbezogen sind.

Foto: you x ventures/unsplash

Artikel als PDF downloadenDrucken